Saisonausklang für die Drachenbootfahrer auf der Saar

Trewa Xtreme siegte beim Viertelmarathon des Saarbrücker Kanu-Clubs.

Buntes Treiben herrschte am ersten Oktoberwochenende auf der Saar in Saarbrücken. Elf Drachenbootmannschaften kämpften zum Saisonausklang um den Sieg beim Viertelmarathon, den der Saarbrücker Kanu-Club ausrichtete. Zurückgelegt werden mussten knapp elf Kilometer zwischen Osthafen und Malstatt mit insgesamt drei Wenden. Und die hatten es in sich: Schließlich starteten die Mannschaften besetzt mit 16 bis 20 Paddlern im Zehn-Sekunden-Takt. Gewonnen hat das Team Trewa Xtreme, die als vorletzte gestartet sind, aber als zeitschnellste das Ziel erreichte und zwar in einer Zeit von 44:44 Minuten. Zweiter wurde die Mannschaft KWS Drag-Team, die 20 Sekunden später ankamen, gefolgt vom Team Reichert mit weiteren 15 Sekunden Rückstand. Am Ende einer langen Saison müssen die Paddler bei einem Viertelmarathon nochmals alle Kräfte mobilisieren, um das Ziel zu erreichen. Zum Vergleich: Beim SaarSpektakel wird eine Strecke von 230 m zurückgelegt. Sich am meisten ins Zeug legen musste wohl das nur achtköpfige Festo-Team, das im kleinen Zehner-Boot tapfer versuchte, mit der großen Konkurrenz mitzuhalten. Bei relativ gutem Wetter und für eine Langstrecke angenehmen Temperaturen erreichten alle Teams das Ziel in passablen Zeiten. Beim Viertelmarathon arbeiten die saarländischen Kanuvereine Hand in Hand und unterstützen sich gegenseitig mit Material und Helfern.

Weitere Infos und Ergebnisse: www.saarbruecker-kanu-club.de