Gute Ergebnisse beim Leistungstest

Die Saarländischen Kanuslalomsport führen regelmäßig Leistungstests durch. Diese geben Aufschluss auf den aktuellen Leistungsstand im Saisonverlauf, sowie die individuelle und interindividuelle Entwicklung.
Die Testbatterie besteht aus mehreren Test, von denen im Winter meistens drei durchgeführt werden.
Der spezifische Kanuslalom-Tortest, der immer auf dem Programm steht, wird auf einer standardisierten Slalomtorstecke ausgetragen, und zeigt die spezifischen Entwicklung des Sportlers hinsichtlich Technik und spezifischen konditionellen Fähigkeiten.
Der Krafttest, der im Bankdrücken und –ziehen durchgeführt wird, weist auf die allgemeine Kraftentwicklung hin.
Der Ausdauertest, der als Streckentest über ca. 4 km in den Kanuslalom-Wettkampfbooten ausgetragen, gibt auch Hinweise auf die allgemeine Ausdauerleistungsfähigkeit.
Die bereits langjährig durchgeführten Tests haben zu einer Ergebnissammlung geführt, die auch zur Kadernominierung herangezogen wird. 
Auch Anfang Januar , bei Temperaturen um den Gefrierpunkt, mussten sich die Landeskadersportler diesen Tests unterziehen.
Alle Sportler konnten sich im ersten Quartal des Wintertrainings gegenüber ihren letzten Ergebnissen verbessern.
Insbesondere die Sportler der Jugendklasse zeigten hervorragende Ergebnisse.
So gelang Philip Sonntag vom Kanu Club Merzig im Tortest die zweitbeste Fahrzeit des Tages und auch eine individuelle Verbesserung um 3 Sekunden. Im Krafttest setzte er sich mit Relativkraftsumme aus Drücken und Ziehen mit 297% deutlich ab.
Auch Sophie Selzer, die aufgrund ihres Auslandaufenthalts zwar spät ins Krafttraining einsteigen konnte, mit 228% eine beachtliche Leistung und eine Steigerung zu ihrem Ausgangswert von fast 40%.
Deutlich war ihr aber anzumerken, dass sie viel spezifisch trainieren konnte, denn sie steigerte ihre Fahrzeit im Tortest um 16 Sekunden und war somit die schnellste Sportlerin des Testtages.
Der nächste Leistungstest findet im März am Übergang zum Wettkampftraining statt.