Ein deutsch-französischer Erfolg auf allen Ebenen - Süddeutsche Meisterschaften im Kanuslalom

In guter Frühform zeigten sich die saarländischen Kanuslalom-Spezialisten bei den Süddeutschen Meisterschaften im französischen Grosbliederstroff. Allen voran die 18-jährige Sophie Staudt, die sowohl für den SKC Saarbrücker Kanu-Club e. V. als auch für den französischen Partnerverein Val de Sarre an den Start gehen darf. Bei den Juniorinnen holte sie sich den Titel im Canadier Einer (C1) und den zweiten Platz im Kajak Einer (K1). Den ersten Platz belegte sie zudem in der Mannschaft genauso wie Vereinskollegin Franziska Granzow sowie Anastasia Pagel und Luisa Buerner aus Merzig, die für die Renngemeinschaft VfK Saar im K1 an den Start gingen. Alle vier Kanuslalom-Spezialistinnen sind für die Deutsche Meisterschaft im September in Mark-Kleeberg qualifiziert. Die Qualifikation geschafft haben auch Marc Niesen aus Saarbrücken im K1 der Junioren und Nils Jakobs aus Merzig bei den Schülern A im K1. Trainer und Organisator Jörg Blees vom SKC zeigte sich mit der sportlichen Ausbeute sichtlich zufrieden. Das „Heimspiel“ auf der Slalomstrecke am Saarwehr in Grosbliederstroff/ Kleinblittersdorf habe man gegen starke Konkurrenz vor allem aus Bayern nutzen können.
Allein über 200 Sportler von Schülern über Junioren bis hin zur Leistungsklasse waren aus Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland als Teilnehmer zur Süddeutschen Meisterschaft angereist. Die Schirmherrschaft dieser grenzüberschreitenden Veranstaltung hatte Regionalverbandsdirektor Peter Gillo übernommen. Bei gutem Wasserstand und tollem Wetter wurde an zwei Tagen Mitte April ein interessanter Wettbewerb durchgeführt. 20 Slalomtore mussten die Sportler möglichst ohne Berührung durchfahren, davon sechs Tore stromaufwärts.

Highlight der Saison
Nachdem die Saarbrücker bereits 2016 die Deutsche Meisterschaft German Masters erfolgreich organisiert hatten, bekamen sie im vergangenen Jahr vom Deutschen Kanu-Verband den Zuschlag für die Süddeutschen Meisterschaften. Ein Kanuslalom-Highlight so früh im Jahr, das ohne die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit dem französischen Verein Val de Sarre und der Unterstützung der Hauptsponsoren proWIN, VSE-Gruppe, Sparkasse Saarbrücken, Saartoto und IKK Südwest nicht durchgeführt werden könnte. Ein deutscher Wettbewerb auf französischem Boden sei schon außergewöhnlich und nur im Saarland möglich, erklärte der 1. Vorsitzende des SKC, Armin Neidhardt. Viele Wettbewerbe, Trainings und auch andere Veranstaltungen führen wir mittlerweile gemeinsam durch, so Alain Przybylski, Vorsitzender vom Val de Sarre. „Mehr deutsch-französische Zusammenarbeit geht kaum noch.“ Bei solch wichtiger grenzüberschreitender Kooperation waren auch die beiden Bürgermeister Stephan Strichertz aus Kleinblittersdorf und Joël Niederlaender aus Grosbliederstroff bei der Siegerehrung zugegen. Mit der Abgeordneten aus der französischen Nationalversammlung, Nicole Triss, war zudem hoher Besuch aus Paris da. Sie kümmert sich u. a. um die grenzüberschreitende deutsch-französische Zusammenarbeit.
Das nächste Highlight für die Kanuten steht bereits bevor: Im kommenden Jahr findet vom 6. bis 9. April der Deutsche Kanutag in Saarbrücken statt. Ein Jahr vor den Olympischen Sommerspielen in Tokio gibt es sicherlich schon interessante Weichenstellungen.

Weitere Infos:
www.saar-kanuslalom.clubeo.com